, Franco Barletta

HV 2019/2020

Der Vorstand hat am 7. Dezember 2020 zur administrativen Abwicklung der HV 2019/2020 getagt.

Liebe YCA'ler

 

Der Vorstand hat am 7. Dezember 2020 zur administrativen Abwicklung der HV 2019/2020 getagt. Wir haben uns, unter Einhaltung der Maskenpflicht, der Distanzen und der Hygienevorschriften, im Clubhaus Arbon getroffen. Die eingegangenen Beschlüsse wurden unter 4 anwesenden Vorstände gleichmässig verteilt und die HV im Schnellverfahren durchgeführt.

Die Auszählung der Beschlüsse wurden protokoliert. HV 2019/2020 Protokoll

 

Kurz und bündig. Es wurde alle Beschlüsse klar angenommen. 

 

Wir haben drei neue Vorstandsmitglieder:

Als Präsident: Godi Walter

Mein Segler Lebenslauf

Auf dem Wasser bin ich bereits seit meiner Kindheit. Wir hatten nie ein eigenes Schiff und so war es uns damals nur während der Ferienzeit möglich auf der Adria Zeit auf dem Wasser zu verbringen. Ein eigenes Schiff war für uns unerreichbar und somit blieb mir mein Kindheitstraum vergönnt.

Mit 29 Jahren kaufte ich mir in Arbon ein Haus und immer noch kein Schiff. Das liebe Geld. Meine grosse Liebe „Moni“ habe ich hier in Arbon gefunden und geheiratet. Unser Sohn Jason kam im 2005 zur Welt. 2007 wurde ich Kapitän von unserem eigenen Schiff (ein altes Motorboot) und wir erfreuten uns das ganze Jahr, den See rauf und runter zu befahren. 2008 wurde unsere Tochter Lucinda geboren.
Im Schulalter von Jason ergab es dann, bei der Hobby-Findung, sicher nicht zuletzt bei den Optimisten Freunde zu finden. Wir Eltern waren somit engagiert unseren Sohn ins Training zu begleiten und haben so im YCA erste bekannte Gesichter kennen gelernt.
2013 war das Jahr als wir Urlaub auf einem Schiff in Split machen wollten. Finanziell der Horror - das Schiff zu chartern waren nicht die grossen Kosten, jedoch als mir dann die Spritkosten vorgerechnet wurden, welchen ich in den kommenden 2 Wochen verbrauchen würde, war für mich klar ein Segelschiff muss her, dies braucht bei weitem nicht so viel Brennstoff und ist auch noch wesentlich günstiger zu chartern.
Mein Freund Luka in Split gab mir jedes Schiff aber kein Segelschiff ohne Segelschein. Also kein Problem ab zu Rolf Latscha den Segelschein machen. Es war ja erst Juni und bis zu den Sommerferien noch Zeit genug. 2 Wochen Später ging ich stolz vom Steg und erzählte von meinem Vorhaben in Kroatien. Rolf schlug die Hände über dem Kopf zusammen und brachte mich an die Grenzen zum Wahnsinn.

Hochseeschein!
Dezember 2013 war ich dann in der Schulbank beim CCS die Theorie büffeln. Im Februar 2014 war die Theorieprüfung und die notwendigen 1000 Meilen auf dem Mittelmeer und der Adria folgten im März und April.
Im Juni 2014 war es endlich soweit – unser eigenes Segelschiff hier auf dem Bodensee wurde Realität.
Und so wurde ich im November 2014 bei Euch in den YCA als Mitglied aufgenommen. 

Euer Godi Walter

 

Als Kassier: Thomas Eisele

1970 Eintritt in die damalige Seglerkameradschaft Freiburg
1971 Kauf OK Jolle, damit Segeln gelernt
1971 A-Schein des DSV
1974 Kauf "470er", Regatten Schluchsee, Bodensee, Gardasee
1982 Kauf Laser, Segelrevier Schluchsee
1986 Kauf Vaurien, Segelrevier Schluchsee
1992 BR-Schein des DSV und Sportbootführerschein
1995 Funkerzeugnis
1997 Kauf Kielzugvogel, Regatten auf Schluchsee
2000 Einstieg auf Monikas DYAS , intensive Regattatätigkeit in CH, DE, AUT,
Teilnahme an Schweizermeisterschaften, Deutsche und österr. Meisterschaften,
2015 Kauf Sunbeam und Eintritt in YCA

Vereinstätigkeiten:
1970 Mitglied Seglerkameradschaft Freiburg (bis heute Passivmitglied)
1985 bis 1998 Kassierer SKF
1998 bis 2003 Präsident SKF, in dieser Zeit Fusion mit Nachbarclub Segelklub
Schluchsee eingeleitet, ist heute Segelverein Schluchsee SVS
2000 bis 2015 Yachtclub Sempachersee (damals DYAS-Hochburg)
2015 bis heute YCA
 
Hochsee-Segeln:
Seit 1990 häufig Chartertörns als Skipper oder Co-Skipper auf Mittelmeer und vor allem Ostsee, zuletzt Mai 2019 Dänemark, nächster Törn: Juni 2021 Elba.

 

Als Vorstandsmitglied: Alexander Klöti

Aufgewachsen in Jona, wenige Meter vom Ufer des oberen Zürichsees entfernt, konnte ich in der Schule bereits mit unserer Familienjolle erste Segelerfahrungen sammeln.

Als die ersten Surfbretter aufkamen lernte ich auf einem original Windsurfbrett diese trendige Sportart. Die Begeisterung für diesen Sport war so gross, dass ich schnell eigene Surfbretter zu shapen begann und diese an vielen Surfspots in Europa ausprobierte.  

Das blieb dann lange so, bis ich mit 40 mit dem Hochseepatent startete und dieses erfolgreich bestand. Mit der Familie und mit Freunden mietete ich längere Zeit verschiedene Boote auf dem Bodensee oder dem Mittelmehr.

Die Chance im neu gebauten Hafen in Arbon einen Hafenplatz zu bekommen nutzte ich im 2008. Mein erstes Boot war eine Jeanneau 32.2.

Im 2011 wechselte ich auf die heutige First 34.7 die mir heute noch viel Spass macht.

 

Abschied aus dem Vorstand

Bedanke möchte ich mich im Namen des YCA bei den aus dem Vorstand scheidenden Mitglieder Willy Ackermann und Rolf Reinhart. 

Willy hat 10 Jahr die Bücher des YCA geführt. Seine Unterstützung ging weit über die Buchhaltung hinaus, die er mit grosser Umsicht geführt hat. Insbesondere seine aktive Mitarbeit im Vorstand hat wertvolle Inputs innerhalb der Vorstandsitzungen aber auch ausserhalb dieser gegeben. 

Rolf hat seit 5 Jahren den Vorstand mit seiner Hilfsbereitschaft unterstützt. Egal was zu erledigen war, Rolf stand mit seinem enormen Engagement dem YCA jederzeit zur Verfügung. 

Ich hoffe, dass wir im 2021 noch einen Anlass finden können, wo wir Willy und Rolf würdig aus dem Vorstand verabschieden können. 

Ich selber durfte sehr viele schöne Momente mit euch allen geniessen. Aus meiner Tätigkeit im Vorstand haben sich viele Freundschaften ergeben, die mir sehr wichtig sind. 

Als scheidender Präsident möchte ich dem verbleibenden Vorstand und den neuen Mitgliedern des Vorstandes alles Beste wünschen. Ich hoffe, dass Sie mit der gleichen Freude, wie Willy, Rolf und ich selber, als Vorstandsmitglieder im YCA tätig sein dürfen. Für eine reibungslose Uebergabe stehen wir weiter zur Verfügung. 

Auch wenn ich in Zukunft nicht mehr der mit der lauten Klappe sein darf, freue ich mich heute schon euch an dem eine oder anderen Anlass, Regatta, Fest oder zum Einlaufbier anzutreffen und meine Freizeit mit euch zu verbringen.

 

Ich wünsche allen schöne Festtage und beste Gesundheit

 

Franco Barletta